meta name keywords: fieberkrämpfe

Kinderneurologie

Auch im Kindesalter können neurologische Erkrankungen auftreten. Oftmals sind diese nicht offensichtlich und schwierig zu diagnostizieren.

Sowohl der Entwicklungsstand als auch die sozialen Kompetenzen des Kindes  und die schulischen Leistungen nehmen  bei der Diagnosestellung einen wesentlichen Stellenwert ein.

Ein plötzlicher Leistungsknick in der Schule kann möglicherweise ein Hinweis für ein neurologisches Problem sein.

Als Kinderneurologin liegt einer meiner Schwerpunkte in der Abklärung von: 

  • Bewußtseinsstörungen und damit verbundenen Verhaltens- und Aufmerksamkeitsstörungen
  • Fieberkrämpfe
  • Kopfschmerzen und Migräne

Mir ist es ein großes Anliegen das Vertrauen der Kinder zu gewinnen, ihr Verhalten und ihre Befindlichkeit in die Diagnose und Therapie mit aufzunehmen, soziale Kontakte auch bei chronischen neurologischen Erkrankungen aufrecht zu halten und zu fördern.

 

Behandlung von Epilepsie

Ordination-Dr-Monika-Nagler7.jpg

Als Fachärztin für Neurologie mit dem Spezialgebiet Epileptologie sind mir von dieser chronischen Erkrankung betroffene Menschen ein besonderes Anliegen.

Eine zusätzliche Therapieform bei schwer behandelbarer Epilepsie ist die Vagus-Nerv-Stimulation.

Epilepsie und Kinderwunsch

Viele Frauen haben Bedenken, dass ihre Epilepsie-Erkrankung Auswirkungen auf ihr ungeborenes Kind haben kann. Viele Fragen und auch Ängste tun sich für die werdende Mutter auf. Ein Kind zu bekommen ist aber auch als Betroffene in den meisten Fällen ohne Komplikationen möglich. Ich biete sowohl umfassende Information und Beratung bei Kinderwunsch als auch eine Begleitung während und nach der Schwangerschaft an.

Epilepsie bei Kindern

Bewusstseinsstörungen oder sogenannte "Absencen" sind ein Zeichen für Epilepsie. Diese werden landläufig als „Aussetzer“ bezeichnet (etwa wenn ein Kind sekundenlang ins Nichts starrt). Auch Leistungsminderung und Verhaltensauffälligkeiten können ein Hinweis für Epilepsie sein.

Sollte sich herausstellen, dass ein Kind tatsächlich an Epilepsie leidet, biete ich eine umfassende Begleitung und Beratung an, um eine möglichst hohe Lebensqualität trotz Epilepsie zu gewährleisten.

 

EEG-Labor

Das EEG dient zur Messung der Hirnströme. Es werden die in der Großhirnrinde entstehenden elektrischen Potentialschwankungen aufgezeichnet und somit die Erregungsbereitschaft des Gehirns diagnostiziert.

Für die exakte Diagnose eines epileptischen Anfalls, zur Abklärung von unklaren Bewußtseinsstörungen, Ohnmachtsanfällen oder auch von Fieberkrämpfen stellt das EEG ein wichtige diagnostische Einheit dar.

Ein in der Ordination integriertes EEG Labor bietet einen großen Vorteil, da dadurch zusätzliche Wege und Zeit erspart werden können und somit eine umfassende neurologische Abklärung möglich ist.